Die Vorteile von Maisonettewohnung und Co.

Es gibt viele Menschen, die sich in ihrer Ruhe gestört fühlen, wenn ihnen in ihrer Mietwohnung im Sinne des Sprichwortes jemand auf dem Kopf herum trampelt. Das muss man auch nicht haben, denn es gibt gute Alternativen, bei denen man keinen Obermieter mit schwerem Schritt befürchten muss. Sie reichen von der Loftwohnung über die klassische Dachgeschosswohnung und Mansardenwohnung bis hin zur Maisonettewohnung und zum Penthouse.

Die Maisonettewohnung wird meistens in den oberen beiden Etagen angesiedelt, obwohl man sie auch als Eigentumswohnung und Mietwohnung in den unteren und mittleren Etagen findet. Ihr typisches Kennzeichen ist, dass sie über zwei Etagen verfügt. Im Gegensatz zur Loftwohnung wird sie meistens aber in einer geschlossenen Bauweise erstellt, während die Loftwohnung sehr offen gestaltet ist und von lichtdurchfluteten Räumen bestimmt wird.

Das Haus im Haus oder, noch besser ausgedrückt, das Haus auf dem Haus kann man sich mit dem Penthouse mieten oder kaufen. Traditionell besitzt es eine umlaufende Terrasse. Aus Platzgründen wird das Penthouse heute aber häufig nur noch mit einem Stückchen Terrasse versehen. Ein weiteres markantes Kennzeichen der Penthouse Wohnung ist, dass man mit dem Aufzug direkt bis in die Wohnung hinein fahren kann. Damit nicht jeder Bewohner und Gast des Hauses dorthin gelangen kann, kann die jeweilige Etage nur mit einem speziellen Schlüssel aktiviert werden. Penthouse Wohnungen, die Mansardenwohnung und die oben gelegene Maisonettewohnung sind auch wegen ihres oft wunderschönen Ausblicks sehr begehrt. Von hier aus hat man auch in eng bebauten Gebieten, nicht das Gefühl, optisch eingesperrt zu sein.

Maisonettewohnung sind auch wegen ihres oft wunderschönen Ausblicks sehr begehrt
Bildquelle: © shutterstock.com by KUPRYNENKO ANDRII
Bildquelle: © shutterstock.com by alexandre zveiger